2013

Das Jahr 2013 ist keine paar Stunden alt, also noch die Gelegenheit mal aufzuschreiben was 2013 bei mir passieren wird. Vorhersagen, Prophezeiungen, Vorsätze sowie Ankündigungen:

  • Nach 15 Jahren meine verkorkste Schulkarriere beenden. Hoffentlich auch erfolgreich mit der Fachhochschulreife. Danach Studium, vielleicht schaffe es doch noch der Erste in der Familie, der erfolgreich studiert hat, zu sein. Wo steht noch nicht fest, jedenfalls irgendwas mit Informatik. Äußere Einflüsse würde mich gerne in Berlin sehen, persönlich fände ich Leipzig ganz duffte.
  • Mein Twitter-Account @gglnx bleibt weiter stillgelegt. Auch wenn ich die Reichweite für manche Ankündigung bräuchte, macht es für mich keinen Sinn da weiter zu machen. Meine Zukunft auf Facebook ist wacklig. Auch wenn das Konto dort zurzeit deaktiviert ist, darüber organisieren sich z.B. meine Klassenkameraden (kein -innen, ist ja eine Informatik-Klasse. Nuff said.) und andere Gruppen.
  • Das Politwettbüro startet durch. Gerade noch in einer privaten Beta/Alpha, wird es spätestens zur Bundestagswahl ernst. Hoffentlich.
  • Mit anyca.st, dem Podcast von Renke und mir, geht’s weiter, obwohl mich einige Dinge noch ziemlich wurmen (z.B. Ganz wenig bis kein Hörer*innenfeedback). ANY026 hat mir gefallen. War eine schöne Mischung aus Abschweifen, den bekannten Themen (Bahn, Recht, Heimat und Moral) und zudem war ich nicht ganz so aufgedreht. Offen ist einzig noch der baldige Produktionsort.
  • Das mit dem unpolitisch werden klappt nicht. Leider. Und von der SPD komme ich auch irgendwie nicht los, weder politisch noch beruflich. Die Überscheidungen zwischen den Leute, die ich kenne, und den Leute, die in der SPD sind, ist einfach zu groß. Mitglied, egal welcher Partei, werde ich aber nicht mehr.
  • Buchhaltung machen. Ja, als Vorsatz. Vielleicht auch eine UG gründen.
  • Die neue Twitter-API sorgt dafür, dass „twitterwallr“ ab März nicht mehr funktioniert. Vielleicht raffe ich mich auf, um eine Lösung zu finden und den Dienst zu relaunchen. Eine Nutzer*innenumfrage hat interessante Ergebnisse gebracht und auch die Nutzungszahlen (aktuell knapp 6000 Twitterwalls) sprechen dafür. Wenn es passiert, gibt es auch einen neuen Namen für den Dienst.
  • Ich werde im Bingo (welches ja nur alte Leute und ich spielen) gewinnen. Dafür kein Glück in der Liebe. War aber zu erwarten.
  • Meine Webseite dennismorhardt.de bekommt einen Relauch, die dortigen Blogposts wandern hier her und dort gibt es ein Tumblr-ähnliches Journal, um Neuigkeiten bei Projekten und Kunden zu verbloggen. Ab Juni möchte ich dann wieder richtig freiberuflich arbeiten und neue Kunden annehmen.
  • Gerne hätte ich auch die Motivation um eine weitere Langzeitidee (neben dem Politwettbüro) zu realisieren. „bahnhelden„, ein Social Network für Bahnfahrer*innen. Die SBB hat mit „SBB.Connect“ zwar sowas schon umgesetzt, aber ich hätte sowas gerne für Deutschland (bzw. den DACH-Raum) und betreiberunabhängig. Dafür müsste die Deutsche Bahn ihre Fahrpläne als OpenData zur Verfügung stellen oder ich reize mal §87b des UrhG aus.
  • Auch würde ich mich gerne mehr mit den Themen Mobilität und im speziellen Fahrgastrechte auseinander setzen. Gerne als Blog/Podcast-Kombination. Aber alleine macht das keinen Spaß.
  • Gesundheitlich bleibt hoffentlich alles bei alten, schlechten, aber stabilen, Zustand. Irgendwas ändern, werde ich nicht. Jetzt mit dem Rauchen und Saufen anzufangen, kann ich meiner Geldbörse nicht antun.
  • Zu guter Letzt: Irgendwie durchhalten.

Vermutlich habe ich einige Dinge vergessen oder unterschlagen, das Meiste ergibt es eh durch Zufall und es kommt nie, wie es geplant war. Aber schön wär’s.

2 Reaktionen

  1. Klingt super und spannend! Drück dir die Daumen für die Schule und das Studium, wenn du beim Einstieg zu letzterem Unterstützung oder Rat brauchst, sag gerne Bescheid – kenne das als erste in der Familie zu studieren :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.