Toilettenpapier

Habe vor einigen Tagen meinen Vorrat an Klopapier aufgefüllt. Aufgrund der Verpackung muss man das in Klarsichtfolie verpackte Zehnerpack außerhalb der gemeinen Einkaufstüte transportieren. Für jeden sichtbar! Die Blicke. Was für ein Schmutzfink!

Das erinnert mich immer an eine Geschichte meiner Mutter. Damals im eisernen, polnischen Kommunismus war papierne Meterware wahrer Luxus. Und wer doch einige Rollen auf einer Schnur zusammengebundenes, für heutige Verhältnisse, kratziges Klopapier erstanden konnte, war stolz darauf. Und trug die Kette bis nach Hause um den Hals. Für jeden sichtbar! Die Blicke. Was für ein Glückspilz!

Probleme der Ersten Welt

Müsste aufs Klo. Dafür müsste ich ins Bad. Dabei käme ich aber an der Küche wobei. Dort wo ein Haufen Arbeit auf mich wartet. Außerdem habe ich keine frische Wäsche mehr. Um zu waschen, wären Waschmarken notwendig. Dafür brauche ich Geld. Müsste also zum Geldautomaten. Draußen ist aber kalt und nass. Ach, ihr könnt mich mal. Bleibe sitzen.

Monofail

In Wolfsburg wollen die eine Monorail bauen. Ein Brüller. Nachdem man dort Idee für eine S-Bahn, die die ganzen Probleme dort lösen würde, als zu kostspielig ablehnt und das RegioStadtBahn-Projekt gegen die Wand gefahren hat, soll das nächste Desaster kommen.

Once again: “Moooonorail!”